Tourismus Drucken E-Mail

Remplin hat künftig wieder einen Reiterhof

Eröffnung am 25. April

Dieser Ort atmet die Romantik der Mecklenburgischen Schweiz. Saftige Wiesen erstrecken sich bis an den Stadtrand von Malchin, in der Ferne zeichnet sich konturenhaft die Silhouette der Sankt Johannis Kirche ab. Nicht minder schön ist der Blick zurück zur Hügellandschaft des Panstorfer Forstes. Mittendrin in dieser Idylle liegt der Rempliner Wiesenhof – ein kleines, gemütliches Hotel, das so manchem in der Region bekannt sein dürfte durch die alljährliche Kindertagsfete Anfang Juni oder durch eine Firmen- oder Familienfeier. Seit einigen Jahren führen Sandra und Roman Schulz das Haus an der Dorfstraße zwischen Remplin und Wendischhagen. Ihr Augenmerk hatten sie in den vergangenen Jahren vor allem darauf gerichtet, das Haus als Ort zu etablieren, an dem es sich gut feiern lässt. Das ist ihnen gelungen. Schlägt Roman Schulz seinen Terminkalender auf, gibt es für die nächsten Monate kaum noch ein Wochenende, an dem im Wiesenhof nicht gefeiert wird. Dabei wollen es seine Frau und er aber nicht belassen. Viele Jahre ist es her, da firmierte das Areal als Reiterhof. Als solcher war er Anfang der 1990er Jahre einmal gebaut und lange Zeit auch geführt worden. Ein Stall mit 13 Boxen gehört zum Gehöft, ein Reitplatz natürlich auch. „Eigentlich hatte ich nie vor, hier wieder etwas mit Pferden zu machen. Ich habe persönlich keine Bindung zu Pferden“, erzählt Roman Schulz. Seine Frau und Leute aus dem Dorf konnten ihn aber vom Gegenteil überzeugen. Der „Wiesenhof“ soll fortan auch wieder ein Reiterhof sein. Und das richtige Personal haben die Inhaber auch schon gefunden. Jenny Reinhardt heißt die junge Frau, die sich fortan darum kümmern wird, dass das Haus auch wieder zu einer gefragten Adresse bei Pferdefreunden wird. Jenny Reinhardt ist selbst ein Pferdenarr, betreibt das Hobby schon von Kindesbeinen an. Die Inhaber des Wiesenhofes haben sich bereits zwei Pferde angeschafft. Auf denen sollen Urlauber und Tagesgäste ab Ende April zu Ausritten in den Panstorfer Forst starten können. „Wir haben hier ein hervorragend ausgeschildertes Reitwegenetz und eine tolle Landschaft. Beste Voraussetzungen für den Reittourismus“, sagt Jenny Reinhardt. Sie wird die Ausritte künftig begleiten und führen, bietet zudem Reitstunden auf dem Wiesenhof-Gelände an. Damit aber noch nicht genug. Im „Wiesenhof“ können fortan auch wieder Pferde von Auswärtigen eingestallt werden. Platz genug hat man im Stall. Dass es den Tieren hier gut geht, auch darum wird sich Jenny Reinhardt kümmern. Die offizielle Eröffnung des Pferdebetriebes auf dem Rempliner Wiesenhof wird am 25. April von 10 bis 16 Uhr stattfinden. Ponyreiten, lustige Spiele, ein Lagerfeuer - all das steht an diesem Tag auf dem Programm. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.


 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de

Projekte gefördert durch: