Wohnungsbau Drucken E-Mail

27 neue Wohnungen werden in

der Malchiner Innenstadt gebaut

Grundstein für Wogema-Bau wurde am 21. März gelegt

Beim Vermauern des Kupferbehälters legte Günter Busse selbst Hand an.Darüber muss sich der Chef der Malchiner Wohnungsgesellschaft, Günter Busse, wohl die wenigsten Sorgen machen. Zwar ist gerade erst der Grundstein für 27 neue Wohnungen in der Malchiner Innenstadt  gelegt worden, sind die Arbeiten am Fundament in vollem Gange - über zu wenig Interessenten für den künftigen Wohnraum kann sich Busse nicht beklagen.

Schon jetzt liegen jede Menge Bewerbungen vor. Na klar. Die Wohnungen entstehen auf einem attraktiven Standort, liegen mitten im Zentrum, der Weg zu ziemlich allen wichtigen Einrichtungen der Stadt ist kurz. Die Grundsteinlegung am 21. März, sie war schon die zweite. Auf den Tag genau ein Jahr zuvor wurde hier eigentlich schon der offizielle Startschuss für den Bau gegeben. Weil aber immer wieder technische Details geändert und natürlich auch von den Behörden genehmigt werden mussten, hat sich der Bau erheblich verzögert. Diese Schranken sind jetzt aus dem Weg geräumt. Zu Ostern 2015 soll der Wohnungsbau abgeschlossen sein. Zur Grundsteinlegung nannte Günter Busse eine ganze Reihe von interessanten Zahlen zu dem Vorhaben.  Für den Bau der 27 Wohnungen werden zirka 285.000 Steine und 182 Tonnen Stahl benötigt. Kaum vorstellen kann man sich als Otto-Normalverbaucher, dass  hier 3 Kilometer Heizungsleitung und Trinkwasserleitungen in einer Gesamtlänge von 1,5 Kilometern verbaut werden. Wie es sich für eine Grundsteinlegung gehört, wurde auch eine kupferne Schatulle vermauert. Darin verstaute Günter Busse die Baupläne, aktuelle Geldmünzen und eine Broschüre der Wogema.



Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 15. April 2014 um 10:05 Uhr
 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de

Projekte gefördert durch: