Ausbildung Drucken E-Mail

Zeiten der massenhaften Bewerbungen sind vorbei

Firmen gehen bei der Suche nach Berufsnachwuchs auf der Malchiner Ausbildungsmesse „Jobfit“ selbst in die Offensive

Alle Jahre wieder vertreten ist auf der Messe die Stadtverwaltung Malchin. Betreut wurde der Stand von Alexander Schneider (links) und Azubi Johannes Gerber. Das waren noch Zeiten. Mitte der 1990er Jahre konnte sich das Malchiner Steuerbüro Schröder und Korth kaum vor Bewerbungen retten. Auf die drei Ausbildungsplätze als Steuerfachangestellter, die seinerzeit Jahr für Jahr ausgeschrieben wurden, gab es in aller Regel siebzig bis achtzig Bewerbungen. Lang, lang ist´s „Wenn es hoch kommt, sind es heute gerade mal vier bis fünf Bewerbungen“, erzählt Wolfgang Schröder. Um den geeigneten Berufsnachwuchs zu finden, muss die Firma nunmehr seit geraumer Zeit selbst in die Offensive gehen.

Mit zirka dreißig anderen Firmen und Behörden aus der Region beteiligte sich das Steuerbüro am 10. Oktober an der Ausbildungsmesse „Jobfit“ in der Turnhalle der Malchiner Berufsschule. Mit Jenny Knoll hatte Wolfgang Schröder gleich mal jemanden mitgebracht, der sich bestens auskennt in Sachen Ausbildung. Die junge Frau absolviert hier ihre Lehre und konnte den interessierten jungen Besuchern der Messe sozusagen Informationen aus erster Hand geben. Zulauf gab es in der Turnhalle mehr als genug. Schon bevor die Messe eröffnet wurde, warteten Jürgen Lohrmann von der Förder- und Michael Schmidt von der Malchiner Marcusschule mit ihren Schülern vor der Turnhalle. Die Marcusschule schickte gleich alle achten, neunten und zehnten Klassen zur Messe. „Besser als hier kann man sich in der Region kaum in Sachen Berufsausbildung orientieren“, meinte Michael Schmidt. Zu den Stammgästen auf der Messe gehört das Malchiner Krankenhauses, schon seit vielen Jahren wird der Stand von Steffen Buchholz betreut. Der junge Mann hat das „Handwerk“ des Krankenpflegers von der Pike auf im Malchiner Krankenhaus gelernt, heute betreut er mittlerweile die jungen Auszubildenden. „Am Standort Malchin bieten wir für das kommende Jahr wieder drei bis vier Lehrstellen als Gesundheits- und Krankenpfleger an“, sagte der junge Mann. Jede Menge Informationsmaterial zu dem Beruf brachte er am 10. Oktober schon mal unter die Messebesucher. Einen guten Zulauf hatte auch der Stand des Lebensmitteldiscounters Netto aus Stavenhagen. Das Unternehmen gehört zu den Großausbildern in der Region. Zirka sechzig Lehrstellen werden hier Jahr für Jahr vergeben. Einzelhandelskaufleute, Fachleute für Lagerlogistik, Bürokaufleute - bei Netto werden diverse Ausbildungsgänge angeboten. Und bisher sei es nicht schwer gefallen, diese Stellen auch zu besetzen“, meinte Ausbilderin Kathleen Ziegler.  

 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de

Projekte gefördert durch: