Hilfsaktion Drucken E-Mail

Spendenaktion bringt mehr als 7.000 Euro

Gymnasiasten übergeben gesammeltes Geld

Florian Bauer und Sebastian Schmidt übergaben den Scheck am 24. Februar an Hau Do Dinh.Einen Scheck, nein, den habe er noch nie in seinem Leben ausgestellt. Und schon gar nicht in der Höhe. Gut, Schecks sind heute ja nicht mehr unbedingt ein gängiges Zahlungsmittel. Und wenn sie zum Einsatz kommen, dann hat das Ganze oftmals einen symbolischen Wert. Der Name von Florian Bauer steht jetzt auf einem ganzen besonderen Exemplar. Der Gymnasiast war einer der Hauptinitiatoren der Spendenaktion für die Familie von Hau Do Dinh, dessen Imbisswagen bekanntlich zu Jahresbeginn einem Brandanschlag zum Opfer fiel. Auf eine Summe von 7. 402 Euro war der Scheck ausgestellt, den er am 24. Februar gemeinsam mit seinem Schulkameraden Sebastian Schmidt auf dem Hof des Greve-Gymnasiums vor versammelter Schulmannschaft  an Hau Do Dinh übergeben konnte.

Soviel Geld ist bei den Hilfsaktionen zusammen gekommen, die vom Gymnasium und von der Stadt gestartet wurden. Die Gymnasiasten sammelten 5.718 Euro, die Stadt 1.684. Nach dem Start ihrer Aktion ließen die Schüler in den vergangenen Wochen keine Gelegenheit aus um Geld zu sammeln, um der Familie Hau einen beruflichen Neuanfang zu ermöglichen. Handzettel wurden verteilt, beim „Tag der offenen Tür“ an der Schule und auch beim Neujahrsempfang waren die Schüler mit ihrer Sammeldose unterwegs. „Ich habe großen Respekt vor eurer Leistung. Ohne Anstoß habt ihr diese Hilfsaktion ins Leben gerufen und eine riesige Summe gesammelt. Hut ab“, lobte Schulleiter Scherer seine Schützlinge. Ein ganz herzliches Dankeschön sprach Hau Do Dinh allen aus, die sich an den Spendenaktion beteiligt haben. „Mit fehlen die Worte, ich bin einfach gerührt von so viel Hilfsbereitschaft“, sagte er. Bis zum beruflichen Neustart wird es wohl nicht mehr allzu lange dauern. So neuer Imbiss-Container soll in den nächsten Tagen auf dem alten Areal in der Weststadt aufgestellt und voraussichtlich Anfang April eröffnet werden.

 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de

Projekte gefördert durch: