Aufgerüstete Ampel Drucken E-Mail

Sehbehinderte haben es jetzt einfacher an Zachow-Kreuzung

Ampel wird aufgerüstet

Vor einigen Tagen testeten die Sehbehinderten die Neuerungen an der Ampelanlage am Zachow. Mit dabei war auch Beate Rüdiger (rechts), Leiterin der Straßenmeisterei in Stavenhagen. Wenn die Freude überwiegt, dann ist auch das Wetter ziemlich egal. Es regnete aus Kübeln als sich vor einigen Tagen Mitglieder des Malchiner Vereins für Blinde und Sehschwache mit Beate Rüdiger von der Stavenhagener Straßenmeisterei trafen. Die Truppe war nicht nur gut beschirmt sondern auch gut gelaunt. „Für uns ist das heute ein schöner Tag, weil er für viele Leute mit unserem Handicap eine große Erleichterung darstellt“, sagte Ute Krolzig, Vorsitzende des Malchiner Vereins für Sehbehinderte.

Auf Anregung ihres Verbandes ist die Ampelanlage am Wasserturm technisch aufgerüstet worden. Die so genannte Ampeltaste hat einen zusätzlichen Sensor bekommen. Über eine Vibration kann man hier wahrnehmen, wenn das Signal auf Grün umgestellt wird. Und damit noch nicht genug. Sollte wegen großen Verkehrsaufkommens ein sehr hoher Geräuschpegel herrschen, dann wird das schon bekannte akustische Signal mit einer noch größeren Lautstärke wiedergegeben. „Wir freuen uns sehr, dass diese Anregungen umgesetzt wurden, weil sie uns den Alltag erheblich erleichtern“, freut sich Ute Krolzig und bedankte sich ausdrücklich bei den Verantwortlichen.  


 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de

Projekte gefördert durch: