Malchiner Stadtfest 2012 Drucken E-Mail

Malchin erlebt stimmungsvolles Stadtfestwochenende

Viele Bürger der Stadt bringen sich in Feierlichkeiten ein

Die Malchiner Karatekas waren mit der größten Abordnung beim Festumzug vertreten. Natürlich war alles zwei bis drei Nummern kleiner als 2011. So eine Fete wie zur Malchiner 775 Jahrfeier lässt sich schließlich nicht in jedem Jahr auf die Beine stellen. Kleiner muss aber noch lange nicht bedeuten, dass sich das auch auf die Stimmung und die Feierlust der Leute auswirkt. Denn feiern können die Malchiner. Dafür muss nicht zwangsläufig ein Stadtjubiläum auf dem Kalender stehen.(Die Bilder zum Stadtfest sehen Sie hier.)

Im Jahr eins nach der 775 Jahrfeier erlebte die Stadt vor wenigen Tagen ein gelungenes Stadtfest. Und dazu haben die Malchiner vor allem selbst beigetragen. Allen voran Veranstaltungsmanager Heiko Lange, der die Drei-Tages-Fete wieder über viele Monate hinweg vorbereitet und alle Aktionen des Wochenendes koordiniert hatte. Was sich schon 2011 bewährte, das sollte auch in diesem Jahr wieder Erfolg haben. Mit dem Marktplatz und der Malchiner Steinstraße gab es erneut zwei Veranstaltungsbereiche, mit denen verschiedene Alters- und Interessengruppen angesprochen und bedient wurden. Das Programm in Malchins Einkaufsmeile hatten die Händler selbst gestrickt. Und sie hatten Erfolg damit. Sie setzten vor allem auf Programmpunkte von einheimischen Akteuren. Schalmeienkapelle, Live-Fußball, Schulband der Marcusschule, Modenschau der Gewerbetreibenden, eine riesige Kaffeetafel - das und vieles mehr stand hier zu den Festtagen auf dem Programm. So ausgelassen wurde in der Malchiner Steinstraße gefeiert.Der Zuspruch gab ihnen recht. Teilweise waren die Verhältnisse hier wie beim Stadtjubiläum. Es war kaum ein Durchkommen. Besonders in den Abendstunden als die in schwarz, rot, gold gekleideten DJ´s Titsch und Udo für Stimmung und Bambule sorgten. Nicht anders sah es auf dem Marktplatz aus. Bis in den frühen Morgen wurden sich hier die Füße wund getanzt. Wer im vergangenen Jahr noch meinte, man sollte in diesem Jahr besser auf den Festumzug verzichten, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Auch wenn der Umzug nicht so groß ausfiel wie 2011, reihten sich dennoch unzählige Vereine, Betriebe und Einrichtungen in das Spektakel ein. Und dass Deutschland gerade im Fußballfieber war, das war bei vielen Umzugstruppen an der Kostümierung und Wagengestaltung zu sehen. Ein ganz großes Kompliment geht auch an die Organisatoren der Bambini-Fußballmeisterschaft auf der Rasenfläche vor der Malchiner Sankt Johannis Kirche.  Es ist unglaublich, welche Stimmung die Knirpse aus den Kitas des Amtsbereiches auslösten. Auf diesem Wege möchte sich die Stadt Malchin noch einmal bei allen ganz herzlich bedanken, die zum Gelingen des Stadtfestes 2012 beigetragen haben. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 13. Juli 2012 um 08:11 Uhr
 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de

Projekte gefördert durch: