Jugendtreffen Drucken E-Mail

Junge Leute aus Ungarn und Luxemburg begeistert von Malchiner Gastfreundschaft

Europart-Treffen 2012 in Malchin

Wer hat die meisten Körner? Das wurde beim Tauziehen entschieden.Wenn man in diesen Tagen die Zeitungen aufschlägt und liest, was denn da so alles aus und über Europa berichtet wird, dann laufen einem mitunter schon kalte Schauer über den Rücken. Griechenland vielleicht raus aus dem Euro, Spanien unter den Euro-Rettungsschirm, Italien und Portugal möglicherweise auch - es sind kaum gute Nachrichten, die man da vernehmen kann. Die große europäische Politik gibt derzeit nur wenig Anlass zur Freude. Doch Gott sei Dank sind Brüssel und Straßburg nicht alles, was die europäische Idee ausmacht. Die gibt es nämlich auch einige Nummern kleiner. Die gibt es sogar in Malchin.(Sehen Sie hier die schönsten Bilder vom Europart-Treffen 2012 in Malchin.)

Die Stadt hat es vor einigen Tagen wieder vorgemacht, was es heißt, den Zusammenhalt unter verschiedenen Nationen unseres Kontinentes zu befördern und zu stärken. Überschrieben ist das Ganze mit dem Namen „Europart“. Dieser Name steht seit vielen Jahren für ein Treffen von jungen Menschen aus Deutschland, Luxemburg und Ungarn. In Luxemburg und Ungarn hat Malchin bekanntlich seine Partnerstädte - Hesperingen und Szerencs. Alle drei Städte sind im Wechsel der Jahre Gastgeber für das Jugendtreffen. Vor wenigen Tagen war Malchin nun wieder die Gastgeberstadt. Und eine sehr gute und herzliche. Das bestätigten die internationalen Gäste immer wieder, als es am 3.Juni nach vier Tagen hieß wieder Abschied zu nehmen. Über viele Monate hatte sich Malchin auf die Gastgeberrolle vorbereitet und für die mehr als 150 jungen Leute ein sehr abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm zusammengestellt. Ziel war es dabei immer wieder, den Austausch und die Gemeinsamkeit unter den Jugendlichen aus den drei Teilnehmerländern zu befördern. Das kann man natürlich besonders gut bei Sport und Musik. Beim großen „Europart“-Sportfest im Malchiner Walter Block Stadion traten die jungen Leute aus Malchin, Szerencs und Hesperingen in Nationen geteilt nicht etwa gegeneinander an. Nein, die Mannschaften wurden durchmischt, hatten allesamt einen internationalen Anstrich. Und wenn man sich beim Tauziehen gemeinschaftlich ins Zeug legt, dann ist es doch egal, welche Sprache man spricht. Sehr Freude der jungen Leute ließen es sich auch die Bürgermeister der drei Städte nicht nehmen, beim Sportfest mitzumischen. Wann bekommt man das schon mal geboten? Ein Bürgermeister beim Weitsprung oder als Teammitglied beim Tauziehen. Europart 2012 machte es möglich. Zu einem der großen Höhepunkte des Treffens avancierte auch das große Konzert in der Malchiner Lindenturnhalle. Klassik von der Malchiner Regionalmusikschule, Kartontrommel- und Blasmusik aus Luxemburg, traditioneller Tanz aus Ungarn - all das wurde den Gästen in der Lindenturnhalle geboten. Neben den offiziellen Veranstaltungen hatten die jungen Leute auch noch Zeit die Schönheiten der Mecklenburgischen Schweiz bei einem Paddel- und Segeltörn auf dem Kummerower See zu entdecken. Nur allzu gut war es zu verstehen, dass viele der Jugendlichen schon etwas traurig drein schauten, als das Treffen dann nach vier Tagen zu Ende ging. „Wir wären gern noch länger geblieben“, war es immer wieder von den Ungarn und Luxemburgern zu hören. Ein schöneres Kompliment kann es für einen Gastgeber sicherlich nicht geben. Und es gibt ja auch schon bald ein Wiedersehen: im Juni des kommenden Jahres beim Europarttreffen 2013 im luxemburgischen Hesperingen. Die Stadt Malchin möchte sich auf diesem Wege noch einmal ganz ausdrücklich und herzlich bei allen bedanken, die das Treffen in diesem Jahr unterstützt und zu einem tollen und unvergesslichen Ereignis gemacht haben.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 18. Juni 2012 um 13:20 Uhr
 

 

Sie erreichen uns:
Telefon: 03994 640-0
Fax: 03994 640-333
E-Mail: stadt.malchin@t-online.de

Projekte gefördert durch: